Hühnerbrühe mit Kastanien

Ein mittelalterliches Rezept mit Esskastanien aus dem französischen Kochbuch Menagier de Paris, 14. Jh.
Köchin

 

Eine gehaltvolle Hühnersuppe mit Maronenpüree

Zutaten für 6 Personen:

2 l Hühnerbrühe (dh: "Man koche ein Huhn...")
2 Hühnerlebern oder eine Putenleber (ganz nach Geschmack natürlich auch mehr, es überetönt allerdings leicht den feinen Maronengeschmack)
250g Maronen
Dotter von 3 hartgekochten Eiern
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL Zimt
2 zerstoßene Gewürznelken = 1/4 TL gemalene Nelken
1 Prise Kardamon
1 Prise Cayennepfeffer
Salz
1 Prise Safran (kann entfallen, dh. echten nehmen oder weglassen, falscher taugt nur für die Farbe)

Das Huhn auftauen, abwaschen und mit 2 l Wasser und etwas Salz aufsetzen. Wenn es wild kocht, die Temperatur reduzieren und auf kleiner Flamme ca. 1/2 Stunde kochen lassen, bis das leisch sich von den Knochen löst.

Die Hühnerbrühe über Nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag die Fettschicht entfernen.

Die geschälten und halb gar gekochten Kastanien von der Haut befreien. Zusammen mit den hartgekochten Eidottern und der Geflügelleber im Mörser pürieren (oder dafür ganz modern einen Mixer benutzen).

Die Gewürze hinzufügen. Mit etwas Hühnerbrühe verrühren.
Die restliche Hühnerbrühe in einen Topf geben. Die pürierte Masse hinzufügen, verrühren und zum Kochen bringen, dabei sehr häufig umrühren, denn die dickflüssige Suppe setzt leicht an.
Wie, im Mittelalter üblich, portionsweise über geröstete Weißbrotecken gießen und sehr heiß servieren.

Historische Küche - Mittelalterlich kochen

Linksammlung und Rezeptsammlung auf:

www.Geschichte-des-Kochens.de und www.DasMittelalterkochbuch.de / HOME

Die Seiten für historische Küche im Internet.